Main Content

Sprache
Über uns

Über uns

Hochwertig, kreativ und vielseitig: Das charakterisiert die Produktionen, Projekte und die Entwicklungsarbeit von Studio.TV.Film. Die seit 1969 erfolgreich tätige Produktionsfirma mit Sitz in Berlin hat sich besonders mit Kinderprogrammen einen hervorragenden Ruf erworben.  Im Jahr 2008 erweiterte Studio.TV.Film die Geschäftsfelder: Unter einem Dach werden seither neben Kinderprogrammen auch aufmerksamkeitsstarke Fiction- und Non-fiction-Formate produziert.

Studio.TV.Film ist produktionelle Heimat erfolgreicher und inhaltlich relevanter Marken des deutschen Kinderfernsehens. Seit dem Jahr 1980 produziert die Firma die ZDF-Reihe Löwenzahn, vielfach ausgezeichnet und ein Sinnbild spielerisch-unterhaltsamer Wissensvermittlung. 1988 gesellte sich die poetische und humorvolle Reihe Siebenstein, ein weiterer Langläufer, hinzu. Der Trödelladen ist Schauplatz spannender und phantastischer Geschichten mit den frei im Raum agierenden Puppen Rudi und Koffer. Beutolomäus, die Weihnachtsmarke des KiKA, ist mit den von 2005 bis 2012 von Studio.TV.Film produzierten Serien und TV-Movies ein geradezu sensationeller Zuschauererfolg geworden, und mit dem Vorschulprogramm KiKANiNCHEN ist 2009 ein neuartiges Vorschulformat entstanden, das eine hochqualitative Kombination aus CGI Produktion, Realdreh und Animation darstellt. Seit 2013 wird mit Löwenzähnchen ein weiteres neues Format für das ZDF hergestellt, das sich erfolgreich an wissbegierige Vorschulkinder richtet. Viele weitere Kinder-Filme und –Reihen wie etwa Der verzauberte Otter, Fortsetzung folgt und Die Klimaretter runden das Portfolio ab. 

Für den MDR/ARD hat Studio.TV.Film drei hochwertige und vielgelobte Märchen (Brüderchen und Schwesterchen, Die kluge Bauerntochter und Die zertanzten Schuhe) hergestellt. Im Jahre 2016 folgte ein weiterer Beitrag für die ARD-Märchenreihe, Das singende, klingende Bäumchen (im Auftrag von RBB, SR und Degeto). 

Für die DEGETO entstand ein 90-minütiges TV-Movie für den Freitagabend.

Für das Jahr 2017 sind u.a. neue Fiction-Produktionen für den ARD-Tatort (RBB) sowie für den ZDF-Sonntagabend (Herzkino) in Produktionsvorbereitung.

Auf dem Geschäftsfeld Non-fiction produziert Studio.TV.Film Dokumentationen, vorwiegend mit kulturellem und historischem Bezug und zu klassischer Musik. Viele Jahre lang hat die Firma die ARTE Lounge aus einem Berliner Club hergestellt. Für 3sat entstanden vielbeachtete Sendereihen (Bewegte Republik Deutschland und Von Dada bis Gaga), außerdem   Dokumentationen wie beispielsweise Sergiu Celibidache – Feuerkopf und Philosoph (ZDF/3sat), Richard Strauss und seine Heldinnen (SRF). Seit 2013 ist Pufpaffs Happy Hour Teil der Kabarett- und Comedy-Offensive auf 3sat.

Kino:

Eine sachliche Romanze (2017)
Kinokoproduktion mit WDR und SWR
Buch und Regie: Laura Lackmann; Darsteller: Laura Tonke, Marc Hosemann, Christine Schorn, Sebastian Schwarz, Katrin Wichmann u.a.
Verleih: Farbfilm GmbH
Kinostart voraussichtlich Herbst 2017

Zeit der Kannibalen (2013) 
Kinokoproduktion mit WDR, Arte und BR
Buch: Stefan Weigl; Regie: Johannes Naber; Darsteller: Sebastian Blomberg, Devid Striesow, Katharina Schüttler u.a.
Verleih: Farbfilm GmbH
Kinostart Mai 2014
Ausgezeichnet u. a. mit der „Lola“, dem Deutschen Filmpreis 2015 in Bronze für den besten Spielfilm, mit der „Lola“ für das beste Drehbuch, außerdem mit dem Preis der Deutschen Filmkritik 2015 („Bester Spielfilm“). 

Der Brief für den König (2008) 
Deutsch-niederländische Kinokoproduktion mit „Eyeworks Egmond“ und „Armada Productions“, Amsterdam, „Heimatfilm“, Köln, ZDF und KRO.
Regie: Pieter Verhoeff; Darsteller: Yannick van de Velde, Quinten Schram, Uwe Ochsenknecht, u.a.
Weltvertrieb: Delphis Film,  verkauft nach Frankreich, Russland, Spanien, Türkei, Tschechien, Slowakei und Ungarn
Verleih D: Zorro Film GmbH
Kinostart in Deutschland 2008 

Kino in Planung:

Wahnsinn und Methode (Dreh 2017/2018)
Kinodokumentarfilm
Buch: Aron Craemer
Regie: Johannes Naber

 

 

Staatsministerin Böhmer überreicht Albert Schäfer die von ihm unterzeichnete "Charta der Vielfalt". Diese ist ein grundlegendes Bekenntnis zu Vielfalt, Toleranz, Fairness und Wertschätzung in der Arbeitswelt.

Die Mitglieder der Produzentenallianz mit der Staatsministerin im Bundeskanzleramt