Main Content

Sprache

Der Weg nach Padulim

Drehstart für "Der Weg nach Padulim"

(Wedigo von Schultzendorff (Kameramann), Ralf Hönicke (Rolle MILAN), Milena Maitz (Produzentin Studio.TV. Film GmbH), Annette Friedmann (Regisseurin und Autorin), Annika Blendl (Rolle LISA), Sebastian Mirow (Rolle UWE MATTHES) und Malika Ziouech (Rolle CHRISSIE), v.l.n.r.)

AB 31. MAI IM KINO! Laura Tonke und Marc Hosemann als unperfektes Traumpaar.  ZWEI IM FALSCHEN FILM - Der neue Film von Laura Lackmann.

Siebenstein

Neues aus Siebensteins Trödelladen, vom frechen Raben Rudi und dem besserwisserischen Koffer. Immer sonntags um 10.35 Uhr im KiKA.

Aktuelles

Ausstrahlung: „Alles neu für Lina“ (KiKA)

Das neue Vorschul-Serienformat „Alles neu für Lina“ wurde im Auftrag des Kinderkanals von ARD und ZDF im Juli und August 2018 in Berlin-Treptow gedreht. Die acht Folgen mit einer Länge von jeweils acht Minuten werden ab dem 18. Oktober 2018 jeweils um 9.25 Uhr im Vorschul-Programm im KiKA ausgestrahlt.

Die siebenjährige Lina (Ellis Drews) zieht mit ihren Eltern nach Berlin, weil ihre Mutter eine neue Arbeit hat. Bis die Schule wieder losgeht, kümmert sich ihr Vater Georg (Christian Martin Schäfer) um sie. Er ist querschnittsgelähmt und arbeitet freiberuflich als Bilderbuchillustrator. Von der Stadt ist Lina am Anfang wenig begeistert. Und mit der gleichaltrigen Miray (Zara Rachel Schöneck) gibt es gleich Zoff, weil sie nicht möchte, dass Lina ihr Stelzenhaus im Hof betritt. Und dann sollen sich Georg und Lina auch noch ein paar Tage um die Ratte der Nachbarin Julia (Naemi Simon) kümmern. Lina mag Ratten nicht und Amadeus ist am Anfang auch ganz scheu. Ob er es genauso schwierig wie Lina findet, sich in seiner neuen Umgebung einzuleben?

Autorin Anja Flade-Kruse und Regisseur Markus F. Adrian erzählen in „Alles neu für Lina“, wie es ist, wenn man neu ist und sich mit Dingen auseinandersetzen muss, die fremd sind. Um sich einzuleben - das lernt Lina ganz schnell - braucht es ein bisschen Mut.   In der Mini-Serie wird die Alltagswelt von Vorschülern möglichst authentisch aufgegriffen. So entsteht ein Format mit großem Identifikationspotenzial für die Zuschauer.

Produziert wurde die Serie von Studio.TV.Film GmbH, Ko-Produzent ist der rbb mit Redakteurin Nina Paysen, die redaktionelle Verantwortung bei KiKA tragen Silvia Keil und Annette Walther.  

mehr

Neues aus Siebensteins Laden!

Auch für Siebenstein (Henriette Heinze), Rudi (Werner Knoedgen) und den Koffer (Thomas Rohloff) stehen bis Ende des Jahres noch eine Reihe von Premieren an:

14.10.    Ab in die Wanne (Regie: Armin Lange, Buch: Michael Schulden)

21.10.    Die Rache des Zauberers (Regie: Renata Kaye, Buch: Brinx & Kömmerling)

28.10.    Keine Angst vor Siebenstein (Regie: Dennis Jacobsen, Buch: Daniel Acht)

04.11.    Superfreunde (Regie: Dennis Jacobsen, Buch: Daniel Acht)

11.11.    Fledermopsi (Regie: Renata Kaye, Buch: Helge May)

Jeweils Sonntags, 10.40 Uhr im KiKa oder nach Ausstrahlung in der ZDF Mediathek: https://www.zdf.de/kinder/siebenstein.

mehr

Ausstrahlung neuer „Ich bin Ich“-Folgen:

Auch in diesem Jahr hat Studio.TV.Film weitere Folgen für die KiKA-Vorschulserie „Ich bin Ich“ im Auftrag des ZDF produziert. Ab dem 06. November 2018 werden sechs neue Episoden jeweils um 9.40 Uhr im KiKA ausgestrahlt.

mehr

Drehstart für "Der Weg nach Padulim"

In Freiburg haben die Dreharbeiten zu "Der Weg nach Padulim" (AT) begonnen, dem ersten Langfilm von Autorin und Regisseurin Annette Friedmann. Roman Knizka und Annika Blendl spielen darin ein Paar, dessen Hilflosigkeit beim Auseinanderbrechen ihrer Beziehung in einem erbitterten Kampf um den Sohn (gespielt von Maximilian Sterk) mündet. "Der Weg nach Padulim" entsteht als Koproduktion von Eikon Media Stuttgart, studio.tv.film und dem SWR. Bis zum 11.9. wird in und um Freiburg gedreht.

mehr

ZDF-Reihe "Tonio & Julia": Drehstart für vier neue Filme

Spannungen sind vorprogrammiert zwischen Pfarrer Tonio und Therapeutin Julia – nicht nur bei der gemeinsamen Arbeit in der Familien- und Lebensberatungsstelle:

Derzeit entstehen in Bad Tölz und Umgebung sowie in München zunächst zwei neue Folgen der ZDF-Reihe "Tonio & Julia". Neben Maximilian Grill und Oona Devi Liebich in den Hauptrollen spielen Charlotte Schwab, Dietrich Adam, Catherine Flemming, Heikko Deutschmann, Niklas Nißl, Pia Soppa, Carolin Garnier, Barbara Philipp, Ulrich Gebauer, Caroline Dibbern und andere. Regie führt Stefan Bühling. Zwei weitere Filme der Reihe werden im  September und Oktober 2018 produziert.

In der Episode "Schuldgefühle" (Buch: Gabriele Kreis) räumt Julia enttäuscht ihr Büro in der Familienberatungsstelle: Pfarrer Tonio hatte sich wegen seiner widersprüchlichen Gefühle für Julia gegen eine Zusammenarbeit ausgesprochen. Doch als der 18-jährige Ben (Niklas Nißl) betrunken gegen einen Baum fährt und lebensgefährlich verletzt wird, muss sich Julia erst einmal um dessen Ex-Freundin Nele (Pia Soppa) kümmern. Bens Eltern (Catherine Flemming und Heikko Deutschmann) machen Nele für den Unfall verantwortlich. Tonio und Julia sind gemeinsam gefordert.

Anna (Barbara Philipp) und Sebastian Bittl (Ulrich Gebauer) wenden sich in der Folge "Wenn einer geht" (Buch: Katja Kittendorf) an Julia und Tonio, ihre Ehe steht vor dem Aus. Auch bei Julias Eltern kriselt es: Xaver (Dietrich Adam) glaubt insgeheim, schwer krank zu sein und zieht sich zurück. Monika (Charlotte Schwab) wiederum zweifelt deshalb an Xaver und ihrer eigenen Attraktivität. Inzwischen kommt das vierte Kind von Julias Freundin Melli (Caroline Dibbern) zur Welt, doch die Geburt verläuft folgenschwer. Tief erschüttert müssen Tonio und Julia der Familie beistehen.

"Tonio & Julia" wird im Auftrag des ZDF von der Studio.TV.Film GmbH (Produzentinnen: Milena Maitz, Nikola Bock) produziert. Verantwortliche ZDF-Redakteurin ist Sophie Venga Fitz. Die Dreharbeiten für "Schuldgefühle" und "Wenn einer geht" dauern voraussichtlich bis 8. August 2018. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Förderung "Der besondere Kinderfilm": "Gangstergang & Mädchenkram (AT)"

Im sechsten Jahrgang der Initiative "Der besondere Kinderfilm" wurden fünf Stoffe zur Drehbuchförderung ausgewählt. Wir freuen uns, dass unser Vorschlag "Gangstergang & Mädchenkram (AT)", Autor Karsten Dahlem, unter den geförderten Projekten ist. 

In der Geschichte geht es um den 10jährigen Emil, Boss einer Gangstergang und sehr darauf bedacht, ein richtiger Junge zu sein. Doch als die freche Luzie entdeckt, dass der "Boss" manchmal Röcke anzieht und sich schminkt, hat sie ihn in der Hand. Für Emil beginnt ein Spießrutenlauf, an dessen Ende nicht nur sein Weltbild Kopf steht, sondern er sich entscheiden muss, was wirklich wichtig ist.